SEO Basics – Was ist zu beachten

SEO steht für Search Engine Optimization, oder auf Deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Heutzutage reicht es nicht mehr aus nur eine Webseite zu haben, sondern man muss auch so einfach und schnell wie möglich gefunden werden. Die meisten Benutzer von Suchmaschinen wie Google und Yahoo scrollen suchen häufig nicht allzu weit und werden auf der ersten Trefferseite fündig. Es ist daher wichtig, bei den Suchergebnissen möglichst weit oben aufzutauchen. Viele Webmaster ignorieren bis heute noch, ihre Webseite SEO-technisch zu optimieren und verschenken damit wertvolle Potenzial. Machen Sie nicht denselben Fehler!

Google und ähnliche Suchmaschinen arbeiten mit Algorithmen, die das Web in regelmässigen Abständen analysiert und indexiert. Diesen Vorgang nennt man „crawling“. Aufgrund der Informationen die eine Suchmaschine bei solchen crawling Vorgängen erhält, weist sie der betreffenden Seite einen gewissen Wert bzw. eine gewisse Relevanz für das Suchwort zu. Dabei spielen zahlreiche Faktoren eine entscheidende Rolle. Finden Sie’s hier raus und lesen Sie die 7 Punkte zu SEO Basics.

1. Kostenlose Webseitenbesucher mit SEO

Potentielle Kunden stellen an die Suchmaschine eine Suchanfrage. Im Hintergrund durchsuchen sogenannte Bots, alle indexierten Seiten nach relevanten Inhalten. Dem Suchenden wird dann eine Liste präsentiert, mit qualitativen und relevanten Ergebnissen. Diese Liste wird in der Branche auch SERP (Search Engine Result Page) genannt. Das Ziel eines Unternehmers und seiner Konkurrenten ist es, möglichst weit oben auf den relevanten SERPs zu landen. Man spricht von ranking (dt. Platzierung). So kann man Kunden gewinnen, ohne dafür Geld für Werbung auszugeben.

2. Be relevant – Sei relevant!

Doch wie werde ich relevant? Präsentieren Sie Ihr Produkt nutzerfreundlich! Es gibt zahlreiche Tools, mit denen man auf einfache Weise eine Dynamische Webseite erstellen und vor allem pflegen kann. Und Das auch ohne Webentwickler zu sein! Präsentieren Sie sich und Ihr Produkt und geben Sie den Nutzern mehr als nur einen „Kaufen“-Button. Mit nützlichen, weiterführenden Texten bspw. in Form eines Blogs, rundet man nicht nur den Webauftritt thematisch ab, sondern optimiert gleichzeitig die Qualität der Seite aus Sicht der Bots.

Ansprechende Inhalte werden eher geteilt: Bauen Sie Social Icons und Sharing Funktionen ein, damit der Verkehr, sogenannter Traffic, erhöht wird. Dieser Faktor spielt beim Ranking auch eine wichtige Rolle.

3. Einfacher ist besser

Besucher von Webseiten können manchmal heikler sein als man denken würde. Moderne Menüs oder ein nicht gleich ersichtliche Button zu Startseite, hinterlassen häufig frustrierte und somit unzufriedene Besucher zurück. Vermeiden Sie einen zu komplexen Seitenaufbau! Es kann hilfreich sein, Freunde und Bekannte zu bitten die Seite anzuschauen und gerade solch kleine Dinge zu achten. Halten Sie Ihre Seite einfach und nutzerfreundlich.

4. Nutzer verstehen

Der Suchmaschinengigant Google bietet Webmastern verschiedene Gratis-Tools an, welche Sie unbedingt nutzen sollten. Auf die beiden Werkzeuge Google Analytics und Google Webmastertools sollten sie auf keinen Fall verzichten. Lassen Sie sich von einem Entwickler helfen, falls sie Probleme bei der Implementation haben. Mit den beiden Tools erhält man wertvolle Daten zur Evaluierung der Seite wie z.B. die Anzahl Seitenaufrufe, Dauer des jeweiligen Besuchs oder von wo aus zugegriffen wurde. Dies sind alles hilfreiche Kennzahlen, mit denen man den Erfolg einer Seite ermitteln kann.

5. Links

Links stellen für das Verbessern der Sichtbarkeit einer Seite einen wichtigen Faktor dar. Genau genommen sind vor allem Backlinks entscheidend, also Links, die auf die eigene Seite zeigen. Sie sind vergleichbar mit Empfehlungen in der nicht virtuellen Welt: Je mehr Empfehlungen ein Laden oder ein Produkt bekommt, desto populärer und beliebter wird er oder es. Folglich steigt auch die Relevanz für die Crawler einer Suchmaschine. Dabei gilt zu beachten, dass Links von hoher Qualität, also von grossen und beliebten Seiten, einer Seite deutlich mehr Aufmerksamkeit verschaffen als unwichtige, kleine. Backlinks von zwielichtigen, unseriösen Seiten sollte man dringendst vermeiden.

Backlinks kann man selbstverständlich auch kaufen. Der Preis verhält sich dabei normalerweise proportional zur Qualität der verlinkenden Seite: Wer die Empfehlung einer erfolgreichen Seite mit vielen Besuchern will, muss auch tief in die Tasche greifen. Das Kaufen von Links kann aber auch gefährlich sein: Wenn eine Suchmaschine erkennt, dass unwahrscheinlich viele oder gute Links auf die Seite zeigen, kann es vorkommen dass sie die Seite abmahnt und ihren Traffic verringert.

6. Hilfreiche Tools

Im Internet finden sich diverse Tools die Webseitenbetreiber beim Pflegen ihrer Homepage unterstützen. Damit kann man Linkanalysen erstellen, Potenzial aufzeigen sowie Rankings überwachen: alles wichtige Schraubstellen um die eigene Online-Präsenz zu verbessern. Im Folgenden eine kurze Übersicht einiger solcher Anbieter:

7. Wie werde ich ein SEO Profi?

Wenn es um SEO geht, hat man nie ausgelernt. Suchmaschinen ändern ihre Algorithmen und Crawler-Verhalten ständig. Das bedeutet, dass eine Seite nicht wirklich fertig suchmaschinenoptimiert ist. Um Up-to-date zu sein muss man am Ball bleiben: Tauschen Sie sich in Foren aus und besprechen Sie ihre Fragen und Anregungen mit anderen Webseitenbetreibern. Probieren Sie verschiedene SEO-Tools aus und finden die Kombination aus Werkzeugen, die Ihnen den besten Überblick und Kontrolle über Ihre Seite ermöglicht.

Worauf muss ich achten wenn ich eine Webseite aufbauen möchte?

  1. Sichern Sie sich eine Internet-Domain die zum Thema Ihrer Seite passt. Entscheiden Sie sich bei der Endung ob Sie nationale (.ch) oder internationale (.de, .com) Besucher ansprechen möchten.
  2. Überlegen Sie sich, wie der Aufbau Ihrer Page aussehen soll. Beschränken Sie sich anfangs vor allem auf grundsätzliche Dinge wie die Navigation.
  3. Achten Sie sich auf den Linkbau: Ein URL muss nicht kryptisch aufgebaut sein wie: www.bäckerei-schmidt.ch/?rtu4Kjel sondern kann auch eine simple Struktur wie www.bäcker-schmidt.ch/shop haben.
  4. Lassen Sie Google (oder andere Suchmaschinen) Ihre Seite indexieren! Markieren Sie Ihre Seiten dementsprechend mit follow oder nofollow.
  5. Geben Sie den Seiten und Blogbeiträgen passende und ansprechende SEO-Titel. Vergessen Sei auch nicht eine Meta Description ansprechend zu gestalten. Nutzen Sie dazu das Spitzen-Plugin Yoast SEO.
  6. Überlegen Sie sich sorgfältig welche Keywords Sie verwenden wollen und sollen. Keywordrecherchen helfen Ihnen zu entscheiden was wirklich relevant ist.
  7. Stellen Sie Social Plugins ein um den Besuchern das Teilen auf Social Networks zu vereinfachen.
  8. Verwenden Sie Call-to-Action Buttons. Also Buttons die den Besucher auffordern Etwas zu tun, z.B. eine Probeabo abzuschliessen.
  9. Holen Sie sich bei Freunden eine zweite (dritte, vierte) Meinung ein um herauszufinden wie Seite auf die Nutzer wirkt.
  10. Erstellen Sie ansprechenden Content!
  11. Messen und analysieren Sie Ihre Webseite und optimieren Sie wo möglich!

Weitere Artikel

sommerloch

SEO im Sommerloch – 8 Tipps für bessere Rankings

Sommer ist die perfekte Zeit für Ferien, jedoch ist es doch schön, wenn man sich etwas Zeit für Dinge einsetzen kann, die normalerweise immer etwas zu kurz kommen. Das gehört für Viele die Webseite und das Ranking in Suchmaschinen. Wir zeigen an dieser Stelle einige Massnahmen, welche Sie weiter in der Suchmaschine nach vorne bringen […]

Weiterlesen

no-budget

No Budget Marketing – Werbung ohne Geld

Wer sich selbstständig machen will, verfügt meist über ein geringes Budget. Dabei kommt es gerade in der Startphase einer Unternehmung sehr auf Werbung und Kundenakquise an, was natürlich Geldmittel erfordert. Ein Unternehmen, dass weder über Kunden noch Aufträge verfügt, kann also ohne Werbung nur schwer Fuss auf dem Markt fassen. Das würde bedeuten, dass man […]

Weiterlesen

marketing

Marketing – was man so falsch machen kann

Marketing in Perfektion? – Das Wichtigste vergessen: Den Kunden «Wir sind der grösste …» «Unsere Produkte sind …» usw. Wer Beispiele für diese Art Balzverhalten sucht, findet sie auf jeder zweiten Website. Stolz wird gezeigt, was man hat – vom neuen Hauptsitz über die Produktpalette bis zum Organigramm. Mich als Kunden interessieren aber eher andere […]

Weiterlesen

lowbudget

Low-Budget Marketing

In heutigem Beitrag widmen wir uns den verschiedenen Werbeformen und der Antwort auf die Frage, welche Werbung gerade für Sie in Anbetracht Ihres Budgets optimal sein könnte. Startups erleben in der letzten Zeit einen regelrechten Boom. Natürlich steigt dadurch in vielen Branchen die Konkurrenz. Umso wichtiger ist es, mit geeigneten Marketingmassnahmen seine eigene Position als […]

Weiterlesen

Selbstständige mit facebook

Facebook für Selbstständige

Als Selbstständiger müssen Sie sich laufend um Ihr Geschäft kümmern, Büroarbeit erledigen und Kundengespräche führen. Aber das Gewinnen neuer Kunden und das Binden existierender Kunden ist eine der wichtigsten Tätigkeiten. Gerade das ist beim laufenden Geschäftsbetrieb gar nicht so einfach. 

Weiterlesen

cross-selling

Cross-Selling

Die meisten Unternehmen beschränken den Verkauf nicht nur auf ein einzelnes Produkt oder Dienstleistung, sondern bieten eine Auswahl an ähnlichen Produkten an. Das bedeutet, dass man den Kunden möglichst vielfältige Bandbreite an Produkten oder Dienstleistungen anbieten sollte. Dadurch ist es möglich, Kunden an sich zu binden und gleichzeitig Umsätze zu steigern. Häufig sind Kunden nur […]

Weiterlesen