Wie wichtig ist Pünktlichkeit im Business?

Im Berufsleben spielt Pünktlichkeit eine wichtige Rolle. Beispielsweise gilt Zuspätkommen zum Vorstellungsgespräch in den meisten Betrieben als absolutes No-Go. Unpünktlichkeit kann aber auch für bereits eingestellte Arbeitnehmer problematisch werden, oder sogar ein Kündigungsgrund darstellen. Dabei kommt nicht nur auf pünktliches Erscheinen, sondern auch auf das Einhalten von anderen Terminen an.

Durch Pünktlichkeit beweist jemand eine Art Zuverlässigkeit und Wertschätzung. Termine einzuhalten im gegebenen Zeitfenster erleichtert den Geschäftsablauf und macht ihn effizienter. Doch sind es nicht meist die Manager die zu spät zum Termin erscheinen? Müssen sie auch pünktlich sein oder sieht die Situation da anders aus? Auf keinen Fall.

Terminplan und Pünktlichkeit

Wenn ein Geschäftspartner zu spät zu einem vereinbarten Termin erscheint, ist es nicht unüblich, dass andere Teilnehmer ihre anschliessenden Verpflichtungen nicht pünktlich wahrnehmen können. Daraus resultiert ein Teufelskreis aus Verzögerungen.

Durch pünktliches Einhalten von Terminen baut man Vertrauen zu den Partnern auf und signalisiert ihnen, dass man es wertschätzt ihre Zeit in Anspruch zu nehmen. Man erweist dem Gegenüber somit Respekt. Wer sich nicht an Termine hält und ständig zu spät kommt oder den Abgabetermin verpasst, wird schnell als unzuverlässiger Angestellter oder Partner angesehen und höchstwahrscheinlich in zukünftigen Projekten gemieden.

Der Terminplan schafft Abhilfe: der frühere physische Kalender oder Terminplaner wurde in den letzten Jahren von Computerprogrammen weitgehend abgeschafft. In Unternehmen sind diese meist in intelligente CRM Systeme eingebaut, also in Programme fürs Kundenmanagement. Solche Softwares helfen beim Verhindern von Terminüberschneidungen, bieten Erinnerungsfunktionen und erleichtern die interne Koordination.

Terminverschiebung – Ja oder Nein?

Wenn Sie merken, dass Sie einen Termin nicht einhalten können, ist es ratsam, den Geschäftspartner so früh wie möglich zu informieren. Dem Partner ist die Zeit ebenfalls kostbar: zeigen Sie ihm, dass Sie das respektieren und lassen Sie ihn nicht warten!

Manchmal kann es schwierig sein zu entscheiden, welchen Termin Sie verschieben müssen. In solchen Situation gilt es, die betroffenen Projekte/Besprechungen abzuwägen und Prioritäten zu setzen.

Zuspätkommen

Wer zu spät kommt muss in den meisten Fällen mit negativen Folgen rechnen. Diese reichen von einen-schlechten-Eindruck-hinterlassen bis zum Verlust eines Partners oder eines Projektes. Die Risiken fürs Zuspätkommen kann man jedoch mit einfach „Mitteln“ minimieren. Es ist grundsätzlich nur eine Frage der Vorbereitung: Klären Sie ab, ob besondere Vorkommnisse wie Unwetter, Streiks oder Stau etc., wahrscheinlich sind und planen Sie dementsprechend mehr Zeit für den Weg ein.

Wie bereits erwähnt: Wichtig ist, die Kontrolle zu behalten und gegebenenfalls den Partner frühzeitig informieren zu können. Somit strahlen Sie Weitsicht und Professionalität aus.

Realistisch sein bei der Zeitplanung

Für jede Unternehmung ist es unerlässlich, eine Agenda für aktuelle und zukünftige Projekte zu führen. Die darin definierten Ziele sollte man unbedingt in einem realistischen Zeitraum erfassen. Sinnvollerweise rechnet man zu dieser Schätzung noch einen Zeitpuffer dazu: Lieber ein Projekt frühzeitig abschliessen, als eine Deadline zu verpassen! Die verbleibende Zeit kann dann natürlich für andere Projekte verwendet werden.

Weitere Artikel

unternehmen scheitern

Warum Unternehmen scheitern und wie man diese Fehler vermeiden kann

Es ist völlig normal, dass man Fehler macht. Das gilt insbesondere auch für Startups und Selbstständige. Zentral sind jedoch zwei Sachen: Einen Fehler sollte man nur einmal machen und daraus lernen. Und man kann auch aus Fehlern lernen, die andere machen. Das ist intelligent.

Weiterlesen

fehler

Ohne Fehler kein Erfolg – 6 Tipps zur ultimativen Fehlerkultur

Für die eigene Entwicklung sind Fehler nötig ob privat oder beruflich. Ausserdem passieren Sie jedem. Ob man nun will oder nicht. Was den Unterschied ausmacht ist es, wie man damit umgeht: Ignorieren, Vergessen machen, verurteilen oder stattdessen annehmen, Überlegungen anstellen und fürs nächste Mal daraus lernen.

Weiterlesen

ferienvorbereitung

Ferienvorbereitung

«Zwei Wochen später war ich wieder reif für Ferien…» In die Ferien geht man, um sich zu erholen – nicht nur für die Gesundheit, sondern auch um langfristig fit für die Arbeit zu sein. Im wirklichen Leben sind Ferien nicht selten Zusatzstress, und die «Strafe» folgt sofort danach in Form von zusätzlicher Arbeit. Ganz unvermeidlich […]

Weiterlesen

arbeitsplatz

Der perfekte Arbeitsplatz!

Im Büro verbringen wir einen grossen Teil unseres Lebens. Deshalb sollten wir nicht vergessen, unseren Arbeitsplatz so einzurichten, um uns richtig wohl dort zu fühlen. In heutigem Beitrag stellen wir ein paar Aspekte vor, die in dieser Hinsicht berücksichtigt werden sollten.

Weiterlesen

Kommunikationsmittel

Welches Kommunikationsmittel ist das richtige?

Kommunikationsmittel? Welche Frage! Das wählen wir doch automatisch richtig; so aus dem Bauch, wie es sich immer bewährt hat. Wirklich? Haben Sie sich noch nie über eine feige SMS aufgeregt oder festgestellt «Das hättest Du mir auch ins Gesicht sagen können…»? Hier ein paar Kriterien für die Wahl des Kommunikationsmittels, selbstverständlich ohne Anspruch auf Richtigkeit […]

Weiterlesen