Finanzbuchhaltung Schweiz: So gehts einfacher

Als Inhaber eines Kleinunternehmens in der Schweiz fühlen Sie sich für die Erstellung Ihrer Finanzbuchhaltung selbstverantwortlich. Damit Sie die aktuelle Gesetzgebung in der Schweiz beachten und den Überblick über Ihre Umsätze und Kosten behalten, sollten Sie eine geeignete Software verwenden. Diese unterstützt Sie von der ersten Buchung bis zur Erstellung der MWST-Abrechnung oder der Bilanz.

Welchen Zweck erfüllt die Finanzbuchhaltung in der Schweiz?

Eine Finanzbuchhaltung erfüllt den Zweck, alle Geschäftsvorfälle eines Unternehmens systematisch und zeitnah in einem Buchhaltungssystem zu erfassen. Dies kann zum Beispiel die Vereinnahmung eines Rechnungsbetrages oder das Bezahlen einer Warenlieferung beinhalten. Die Auswertungen zeigen Ihnen, wie hoch Ihre Umsätze waren und welche Aufwendungen Sie in dem gebuchten Zeitraum hatten. Wichtig ist, dass diese Geschäftsvorfälle sich immer auf eine Steuerperiode – z. B. einen Monat – beziehen. Die Finanzbuchhaltung bildet die Grundlage für die Aufstellung der Bilanz oder der Erfolgsrechnung. Sie erzeugen damit auch eine korrekte MWST-Abrechnung. Somit erhalten Sie wichtige Auskünfte über die finanzielle Lage Ihrer Unternehmung und belegen dem Steueramt Ihre Geschäftstätigkeit. Die gesetzlichen Bestimmungen für die Erstellung Ihrer Finanzbuchhaltung finden Sie in der vierten Abteilung des Obligationenrechts. Spezielle Regelungen zur MWST-Abrechnung hat der Schweizer Gesetzgeber im Mehrwertsteuergesetz (MWSTG) verankert. Zudem gibt es einen aufschlussreichen Artikel von KMU Admin zu diesem Thema.

Welche Software eignet sich für die Erstellung einer Finanzbuchhaltung?

Sie haben in der Schweiz ein Kleinunternehmen und möchten Ihre Finanzbuchhaltung selbst führen? Dann nutzen Sie eine Software, die rechtlich auf dem neusten Stand ist und Ihnen Anwendungen bietet, mit denen Sie Ihre Finanzbuchhaltung einfach und unkompliziert erstellen können. So werden z. B. die Grundsätze einer ordnungsgemässen Buchführung von der Software berücksichtigt, die bei der Erstellung der MWST-Abrechnung zu beachten sind.

Damit Sie sich mit Ihrer Finanzbuchhaltung nicht länger aufhalten als nötig, verfügt eine gute Software über eine intuitive Buchungsmaske. Daher sollte Erfassungsformular, in dem Sie die Geschäftsvorfälle erfassen, bedienerfreundlich und selbsterklärend gestaltet sein. Eine geeignete Software zur Finanzbuchhaltung ermöglicht es Ihnen, mehrere Auswertungen anzusteuern, die Sie Ihrem Treuhänder vorlegen oder z. B. auch bei einem Gespräch mit Ihrer Bank verwenden können. Somit können Sie nach dem Erfassen Ihrer Zahlen die Auswertung Mehrwertsteuer aufrufen und sich diese für verschiedene Quartale anzeigen lassen. Somit vergleichen Sie die Entwicklung mehrerer Abrechnungsperioden miteinander. Ist ein Zeitraum vollständig erfasst und abgeschlossen, reichen Sie die fertige Finanzbuchhaltung ein.

finanzbuchhaltung-schweiz

Konten und Auswertungen

Mit der Hilfe eines Standardkontenrahmens steuern Sie alle erforderlichen Konten an. Bei Bedarf können Sie in einem individuellen Kontenplan zusätzliche Konten anlegen und diese bebuchen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, sich mit einem Buchungsjournal einen Überblick über die getätigten Buchungen zu verschaffen. Sie erkennen dann schnell, welche Buchungen noch fehlen oder welche Konten Sie in Ihrer Finanzbuchhaltung noch nicht angesprochen haben. Auch bei der Erstellung der MWST-Abrechnung gemäß ESTV können Sie bei der Erstellung Ihrer Finanzbuchhaltung von den Vorzügen einer geeigneten Software profitieren. Erstellen Sie komfortabel und einfach für jede Steuerperiode eine korrekte MWST-Abrechnung. Im Fall einer Korrektur der MWST-Abrechnung liefert Ihnen die Software die notwendige Unterstützung, um einen Fehler rechtssicher zu beheben.

Fazit

Führen Sie ein Kleinunternehmen und erzielen Sie einen Umsatz von unter 500.000 CHF, sind Sie in der Schweiz zur Erstellung einer einfachen Finanzbuchhaltung verpflichtet. Sie müssen dafür Sorge tragen, dass Sie die Grundsätze einer ordnungsgemässen Buchführung einhalten und die Finanzbuchhaltung pünktlich einreichen.

Eine geeignete Software hält Ihre Finanzbuchhaltung immer auf dem aktuellen Stand. Mit regelmässigen Updates gewährleistet die Software, dass sie stets der aktuellen Rechtslage entsprechende Auswertungen und Steuersätze zur Verfügung haben.

Mit den Auswertungen, die Sie über eine Buchhaltungssoftware erstellen, behalten Sie immer den Überblick über die wirtschaftliche Lage Ihres Unternehmens. Unabhängig davon, ob Sie eine Bilanz, eine Erfolgsrechnung oder die MWST-Abrechnung benötigen.

Verwenden Sie für Ihre Finanzbuchhaltung pebe Live, die Buchhaltung aus der Cloud. Weil Sie nicht mehr Zeit verwenden als nötig, können Sie sich auf die wesentlichen Bereiche Ihres Unternehmens konzentrieren. Bei Fragen steht Ihnen ein umfangreiches Handbuch sowie ein erfahrenes Supportteam gerne als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Weitere Artikel

planen
Kontenplan – Aufbau und Nutzen

Eine ordnungsgemäße Buchführung zählt zum Einmaleins der Unternehmensführung, denn nur so lässt sich ablesen, ob das Unternehmen auch tatsächlich wirtschaftlichen Erfolg hat. Eine wichtige Rolle in der Buchhaltung von KMUs spielt der sogenannte Kontenplan. Ist dieser optimal an das jeweilige Geschäftsmodell angepasst, können Sie spannende Aussagen über den künftigen Geschäftsverlauf treffen. Dritte können sich zudem […]

Weiterlesen

Mehrwertsteuer
Mehrwertsteuer – worauf Sie achten müssen

Als Unternehmer muss man sich mit den Steuergepflogenheiten auskennen. Manche empfinden das als lästig oder sind verunsichert. Das liegt aber meist daran, dass man sich nicht mit Steuerrecht beschäftigt hat. Ein wenig mehr Wissen wird das verändern. Das aktuelle Mehrwertsteuersystem bei uns besteht seit 1995 und ist der Eidgenössischen Steuerverwaltung unterstellt. Je nach Region wird […]

Weiterlesen

aufwand
Aufwand – So wird gebucht

Als Aufwand bezeichnet man Ausgaben, die beispielsweise durch Nutzung oder Verbrauch von Gütern bzw. Dienstleistungen entstehen. Aber auch sonstige Ausgaben wie Steuern werden dazugezählt. Typische Beispiele sind: Miete Wasser Stromverbrauch Heizkosten Löhne Verwendung von Betriebs- und Rohstoffen Demgegenüber steht der Ertrag, welcher sich durch den Verkauf von Leistungen ergibt. Typische Erträge sind beispielsweise: Umsatzerlöse Zinserträge […]

Weiterlesen

Spesen verbuchen
Spesen verbuchen – So wird’s gemacht

Seit der Einführung des neuen Lohnausweises 2007 wurde das Spesen verbuchen in der Schweiz klar geregelt und konkretisiert. Jedoch ist das Thema für viele Arbeitgeber wie auch Arbeitnehmer immer noch mühselig. Wer sich in die Thematik eingearbeitet hat, empfindet das Spesen verbuchen oftmals gar nicht mehr so aufwendig. Der folgende Text erklärt, wie du Spesen […]

Weiterlesen