Due Diligence

Der Begriff Due Diligence (DD) beschreibt die Beurteilung und Analyse eines Unternehmens. Dabei werden sämtliche Informationen über ein Unternehmen verfügbar gemacht, damit mit sorgfältiger und systematischer Vorgehensweise, eine Einschätzung gemacht werden kann. Eine solche Untersuchung soll unter anderem potentiellen Käufern oder Beteiligenden Aufschluss über die Qualität einer Firma geben.

Wozu eine Due Diligence?

Die Due Diligence wird meistens beim Kauf und Verkauf einer Unternehmung eingesetzt. Zum einen kann der Verkäufer einer Firma eine solche Prüfung durchführen, um damit jemandem ein sinnvolles Angebot zu unterbreiten, zum anderen kann ein Käufer diese vornehmen, um bspw. Risiken abzuschätzen.

Oft werden dazu Experten zu Rate gezogen, um die spezifischen Aspekte der Analyse vorzunehmen. Typischerweise sind das: Juristen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Techniker. Bei einer sogenannten Buy Side Due Diligence, also einer Beurteilung durch den Käufer, wird meistens ein Datenraum eingerichtet. Dieser kann sowohl physischer als auch digitaler Natur sein. Darin legt man alle vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Daten ab, um damit die Analyse durch Prüfern zu ermöglichen. Damit eine Due Diligence effektiv durchgeführt werden kann, wäre es natürlich sinnvoll, wenn das Unternehmen sämtliche Daten zur Verfügung stellt. In der Praxis werden jedoch meistens gewisse Daten zurückgehalten.

due diligence

Inhalt der Due Diligence

Normalerweise analysiert man bei der Prüfung verschiedenste Aspekte:

Das Augenmerk wirft man hierbei auf den Markt. Vor allem Kundenvolumen und Konkurrenzanalyse sind dabei zentral.

Es gilt hier, den rechtlichen Rahmen zu überprüfen. Das heisst, die Verträge, Beschlüsse, Patente, Massnahmen und Kapitalstrukturen werden unter die Lupe genommen.

Bei dieser DD kontrolliert man sämtliche finanzielle Aspekte. Die Kreditoren und Debitoren, sowie verschiedene Budgets des Unternehmens sind zentral.

Im Fokus stehen die Produkte, sowie dessen Entstehungsprozesse. Wie der Name schon andeutet, geht um technologische Aspekte.

Nebst den kaufmännischen Faktoren, begutachtet man auch das sogenannte Humankapital. Gründer und Mitarbeiter, sowie deren Referenzen und Qualitäten erfordern einer Begutachtung, um ein umfassendes Bild einer Firma zu machen.

Es ist wichtig, die umweltbezogene Lage einer Firma abzuklären. Allfällige Umweltrisiken oder sonstige Problemsituationen sollten frühestmöglich erkannt und vermieden werden können.

Weiter sind natürlich auch Aspekte wie Reputation, Infrastruktur, Zustand der Maschinen, etc. wichtig und zu berücksichten.

Zusammenfassend erleichtert eine Due Diligence die Einschätzung eines Unternehmens und senkt die Informationsasymmetrie zwischen den Parteien. Das Aushandeln eines realistischen Kaufpreises wird damit deutlich vereinfacht.

Weitere Artikel

swot-analyse

SWOT-Analyse

Die SWOT-Analyse wird normalerweise vorgenommen, wenn eine Firma sich etablieren möchte oder eine bereits Bestehende sich weiterentwickeln will. Die Analyse an sich, ist relativ einfach aufgebaut und bietet offene Handlungsstrategien. Grundsätzlich stellt man sich folgende vier Fragen: Welche Stärken hat das Unternehmen? Welche Schwächen hat das Unternehmen? Wo gibt es potentielle Chancen? Wo können Gefahren […]

Weiterlesen

benchmark

Benchmarking

Benchmarking kurz erklärt: Damit lässt sich der Wettbewerb analysieren: Worum geht es beim Benchmarking? Im Benchmarking steht eine kontinuierliche Verbesserung des Unternehmens im Vordergrund. Damit soll es langfristig marktfähig bleiben und Lücken gegenüber Mitbewerbern sollen laufend geschlossen werden. Ursprünglich wandten Benchmarketing vor allem Grossunternehmen an. Heutzutage wenden diese Methode unabhängig von der Unternehmensgrösse immer mehr […]

Weiterlesen

firmenwert

Firmenwert

Wer den Wert einer Firma bestimmen möchte, muss verschiedene Faktoren berücksichtigen. Normalerweise ermittelt man dafür den Mehrwert, der durch die Berücksichtigung immaterieller Güter im Unternehmen entsteht. Dabei muss gleich vorweg genommen werden, dass dieser nicht exakt bestimmt werden kann. Man spricht daher eher von einer Bewertung als von einer Berechnung. Was ist der Firmenwert? Generell […]

Weiterlesen