Affiliate Marketing

Als Affiliate Marketing bezeichnet man einen Teil des Online-Marketings. Dabei geht es um Werbeflächen, die über Vermittlungsprovisionen vergütet werden. D.h. ein Unternehmen positioniert seine Werbung bei einem Vermittler und zahlt diesem einen bestimmten Anteil am Umsatz pro „Vermittlung“.
Häufig handelt es sich bei den Vermittlern, auch Publisher oder Affiliate genannt, um Webseitenbetreiber. Als Nebenverdienst oder um die Seite zu bewirtschaften, werden dann freie Flächen des Seitendesigns als Werbefläche genutzt. Ein Laden- oder Unternehmensbetreiber kann dann die Reichweite der Webseite nutzen um sein Produkt zu bewerben.

Der Vermittler erhält die Provision, sobald der Werbelink zum gewünschten Erfolg führt. Dabei kann dieser Erfolg in verschiedensten Modellen daherkommen:

Häufig verwendet man Mischformen der eben beschriebenen Beispiele.

Bei den Werbelinks handelt es sich in den meisten Fällen um benutzerdefinierte Links, d.h. er beinhaltet ein Stück Code, welcher eindeutig einem Vermittler zugewiesen werden kann.

Ein typisches Beispiel für häufig eingesetztes Affiliate Marketing ist die Händlerseite Amazon. Auf externen Webseiten platziert man themenspezifische Werbemittel die mit dem Werbelink versehen sind. In diesem Fall wäre ein „Mehr zu diesem Thema“- Button typisch. Der Besucher würde dadurch auf eine Amazon-Seite mit Artikeln zum entsprechenden Thema weitergleitet werden. Auch im Sportbereich ist Affiliate Marketing häufig anzutreffen. Beispielsweise werden Wanderschuhe oder Reiseführer angeboten, wenn sich ein User auf einer Seite bewegt die von Wanderausflügen handelt.

Vorteile des Affiliate Marketing

Sowohl der Anbieter als auch der Publisher profitiert von diesem Modell. Der Anbieter gewinnt Kunden, die er sonst vielleicht nicht erreicht hätte und der  Publisher bekommt für einen kleinen Aufwand eine Provision. Auch die User der Webseiten sind grundsätzlich im Vorteil, da normalerweise zahlungspflichtiger Inhalt trotzdem gratis zur Verfügung gestellt werden kann; der Webseitenbetreiber finanziert sich durch die Provisionen.

affiliate marketing

Kritik

Viele User stören sich daran, wenn Webseiten offensichtlich versuchen mit Affiliate Marketing Geld zu verdienen. Insbesondere Seiten die mit Werbebannern und Pop-up’s übersät sind, wirken schnell billig und alles andere als vertrauenswürdig. Dennoch ignoriert man oft, dass Autoren von hochwertigem Inhalt diesen in den seltensten Fällen kostenlos zur Verfügung stellen. Auch der Betrieb und die Wartung des Servers verursachen Kosten, die gedeckt werden müssen. Daher ist es wichtig für den Publisher, eine Balance zu finden, die auch von den Usern als angemessen und fair wahrgenommen wird.

Die verwendeten Links sollten eindeutig bestimmbar sein. Da sich User ungern an der Nase herumführen lassen oder „heimlich“ in Webshops umgeleitet werden wollen, ist es wichtig von Anfang an transparent zu sein. Andernfalls fühlen sie sich übervorteilt und meiden unter Umständen die Seite bei nächsten Mal.

Wie wird man ein Partner?

Das Schliessen einer Affiliate Partnerschaft erfolgt meistens über ein Affiliate-Netzwerk. Publishers können sich dort bei einem Anbieter um eine Partnerschaft bewerben. Sobald der Anbieter die Bewerbung akzeptiert hat, vereinbaren die Partner die Bedingungen und der Publisher erhält das Werbematerial. Meistens sind das, Links oder Werbebanner, die der Publisher dann auf Webseiten, Emails oder social Networks platziert. Die Werbemittel beinhalten eine einmalige Affiliate ID, mit welcher der Werbende bestimmen kann, wer die Provision erhält.

Weitere Artikel

sommerloch

SEO im Sommerloch – 8 Tipps für bessere Rankings

Sommer ist die perfekte Zeit für Ferien, jedoch ist es doch schön, wenn man sich etwas Zeit für Dinge einsetzen kann, die normalerweise immer etwas zu kurz kommen. Das gehört für Viele die Webseite und das Ranking in Suchmaschinen. Wir zeigen an dieser Stelle einige Massnahmen, welche Sie weiter in der Suchmaschine nach vorne bringen […]

Weiterlesen

SEO Basics

SEO Basics – Was ist zu beachten

SEO steht für Search Engine Optimization, oder auf Deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Heutzutage reicht es nicht mehr aus nur eine Webseite zu haben, sondern man muss auch so einfach und schnell wie möglich gefunden werden. Die meisten Benutzer von Suchmaschinen wie Google und Yahoo scrollen suchen häufig nicht allzu weit und werden auf der ersten Trefferseite fündig. […]

Weiterlesen

no-budget

No Budget Marketing – Werbung ohne Geld

Wer sich selbstständig machen will, verfügt meist über ein geringes Budget. Dabei kommt es gerade in der Startphase einer Unternehmung sehr auf Werbung und Kundenakquise an, was natürlich Geldmittel erfordert. Ein Unternehmen, dass weder über Kunden noch Aufträge verfügt, kann also ohne Werbung nur schwer Fuss auf dem Markt fassen. Das würde bedeuten, dass man […]

Weiterlesen

marketing

Marketing – was man so falsch machen kann

Marketing in Perfektion? – Das Wichtigste vergessen: Den Kunden «Wir sind der grösste …» «Unsere Produkte sind …» usw. Wer Beispiele für diese Art Balzverhalten sucht, findet sie auf jeder zweiten Website. Stolz wird gezeigt, was man hat – vom neuen Hauptsitz über die Produktpalette bis zum Organigramm. Mich als Kunden interessieren aber eher andere […]

Weiterlesen

lowbudget

Low-Budget Marketing

In heutigem Beitrag widmen wir uns den verschiedenen Werbeformen und der Antwort auf die Frage, welche Werbung gerade für Sie in Anbetracht Ihres Budgets optimal sein könnte. Startups erleben in der letzten Zeit einen regelrechten Boom. Natürlich steigt dadurch in vielen Branchen die Konkurrenz. Umso wichtiger ist es, mit geeigneten Marketingmassnahmen seine eigene Position als […]

Weiterlesen

Selbstständige mit facebook

Facebook für Selbstständige

Als Selbstständiger müssen Sie sich laufend um Ihr Geschäft kümmern, Büroarbeit erledigen und Kundengespräche führen. Aber das Gewinnen neuer Kunden und das Binden existierender Kunden ist eine der wichtigsten Tätigkeiten. Gerade das ist beim laufenden Geschäftsbetrieb gar nicht so einfach. 

Weiterlesen